menu close menu

Pädagogisches Konzept

Wir bieten an:

Das „Chinderhuus Märlizauber“ ist eine Familienunterstützende Einrichtung. Halb- oder Ganztagesbetreuung für Kinder von 3. bis Monaten 9 Jahren.

Chinderhuus Märlizauber in Arlesheim | Die beiden Häuser

 

Achtung vor der Individualität des Kindes

Jedes Kind – ungeachtet seiner sozialen, ethnischen und religiösen Herkunft – ist eine einmalige, unantastbare Individualität. Diese besagt, dass jedes Kind anders ist und ein ganz persönliches Schicksal mit sich bringt, zunächst mit noch verborgenen Begabungen für seine Zukunft. Das Eingehen auf die jeweilige Eigenart des Kindes ist erforderlich um das Kind in seiner Selbstfindung zu unterstützen damit es seine Fähigkeiten und Intentionen entdecken und entfalten kann.

 

 

Leitgedanken

Alle Kinder haben die gleichen Rechte und sind mit derselben Würde zu behandeln. Die Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen, von Kindern mit verschiedener kultureller und nationaler Herkunft und unterschiedlichen Fähigkeiten, ist für uns sehr wichtig. Indem wir jedes Kind mit seinen individuellen Können und seinen Bedürfnissen ernst nehmen, kann es in seiner Persönlichkeit wachsen und Selbstvertrauen gewinnen.

 

 

Ziele

Sandkasten Chinderhuus Märlizauber | ArlesheimIm „Chinderhuus Märlizauber „ werden Kinder in einer möglichst familienähnlichen Situation betreut. Das Angebot ist eine Ergänzung zur Schule und Elternhaus. Durch intensives Erleben der Natur und des Jahreslaufes entwickeln Kinder sowohl ihre Wahrnehmung wie auch ihre kognitiven Fähigkeiten. Die rhythmischen Abläufe im Tages, -Wochen und- Jahreslauf geben dem Kind Orientierung in Raum und Zeit. Sie vermitteln Sicherheit und Überschaubarkeit. Spiel und Tätigsein im Innenraum, im Garten und im Wald bieten ein vielfältiges Uebungsfeld für die motorische Geschicklichkeit, die Sinnesentwicklung und die Ausdauer. Künstlerische Tätigkeiten wie Musik, Malen und Werken fördern das Kind in seinem ganzen Wesen. Puppenspiele, Geschichten und Reigen sprechen die Gemütsebene an. Die Zusammenarbeit mit den Eltern schafft Sicherheit und Wohlbefinden der Kinder und Eltern. Durch die gemeinsame Erziehung und Betreuung von Kindern unterschiedlichen Alters wachsen soziale Fähigkeiten wie Toleranz, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und gegenseitiges Unterstützen.

 

 

Alles zu seiner Zeit

Jedes Kind entwickelt sich einerseits nach allgemeinen Entwicklungsgesetzen und andererseits nach individuellen Gegebenheiten. Dem Kind Zeit lassen, ermöglicht die notwendige Organreife. Auch das Gehirn bedarf der Reifungszeit bis hin zur bestmöglichen intellektuellen Kapazität im Schul- und Erwachsenenalter. Die an der Organreife wirkenden Kräfte stehen später als Bewusstseins- und Denkkräfte zur Verfügung. Diese Lebenskräfte gilt es für eine optimale Entwicklung zu erhalten, statt sie durch intellektuelle Einseitigkeit zum falschen Zeitpunkt frühzeitig zu verbrauchen.

 

 

Sinneserfahrung

Malen, basteln, kneten, spielen im Chinderhuus Märlizauber in ArlesheimWir legen großen Wert darauf, dem Kind vielfältige und echte Sinneserfahrungen zu ermöglichen. Das fördert ein realitätsbezogenes Denken und bildet die Grundlage für ein verantwortliches Umgehen mit allem Lebendigen. Zu Gunsten von eigenen, lebendigen Erfahrungen in der realen Umwelt verzichten wir auf diese Entwicklungsstufen bewusst auf technische Medien. Mit einem elementaren Umfeld dem Kind Zeit und Raum geben die Welt zu begreifen. Die Kinder werden in die alltäglichen Tätigkeiten wie Backen, Kneten, Sägen, Wischen, Malen, Werken, Kochen einbezogen und so dazu ermutigt ihre eigenen Erfahrungen zu machen.

 

 

Freispiel

Dem freien kreativen Spiel kommt eine lebensbildende Bedeutung zu, und deshalb räumen wir ihm viel Zeit und Raum ein. Das natürliche Spielmaterial ist so gewählt, dass das Kind eine möglichst hohe Eigenaktivität entwickeln und Phantasiekräfte entfalten kann. Freies kreatives Spiel ist eine freie aktive Tätigkeit dessen Ziel und Zweck frei ist. Durch Phantasie der Kinder wird Erlebtes und Erfahrenes nachvollzogen und hat eine soziale Auswirkung auf die mitspielenden Kinder. Alles, was ein Kind in seinen Kindesjahren erlebt, hört, spührt, an Vorbildern sieht und an eigenen Ideen hat, kann im Freien kreativen Spiel nachgeahmt und nachvollzogen werden. Beim Kind entstehen alters gemäße Auseinandersetzungen und Verarbeitungen .

 

 

Rhythmus und Wiederholung

Rhythmus und Wiederholung sind tragende Elemente der Tages- und Wochenstruktur. Das Jahr gestalten wir im Einklang mit dem Jahreslauf und den verschiedenen Festeszeiten. Regelmäßige Rhythmen und viel Wiederholung vermitteln dem Kind Sicherheit und Geborgenheit. Dadurch erlebt es die Welt als vertrauenswürdig und zuverlässig. Freie Tätigkeiten des Kindes, geführte Tätigkeiten durch die Erziehenden und künstlerische Aktivitäten wechseln im gesunden Rhythmus ab und kräftigen durch das wiederholende Tun die Willens- und Gedächnisbildung des Kindes.

 

 

Sprache und Kommunikation

Die Sprache ist das größte Ausdrucks- und Kommunikationsmittel zwischen den Menschen. Bereits schon das kleine Kind erlernt den Aufbau und Erwerb von Mimik, Artikulation und Gestik. Es entwickelt Sprechfreude und lernt durch die Nachahmung seiner Bezugspersonen seine Wünsche, Gefühle und Bedürfnisse sprachlich zu äußern. Die Kinder lernen ständig neue Bezeichnungen für konkrete und abstrakte Dinge. Sie erweitern dadurch ihren aktiven und auch passiven Wortschatz. Die Sprachförderung findet im gesamten Alltag im Chinderhuus statt.

 

 

Vorbild und Nachahmung

Die alterspezifische Lerndisposition im frühen Kindsalter ist die Nachahmefähigkeit. Das Gehen, den Spracherwerb und das Erleben des eigenen Denkens lernt das Kind nicht durch technisch vermittelte Erfahrungen, sondern nur durch tätige menschliche Vorbilder und durch deren Zuwendung.

 

 

Ernährung

Die Ernährung ist ein besonders wichtiger Bestandteil für die gesunde Entwicklung des Kindes. Die Bedeutung, bewusster Ernährung von gesunden Lebensmitteln, welche sich eignen um die Entwicklung des heranwachsenden Kindes zu unterstützen, werden in die Einplanung des Menüplans mit integriert. Die Zubereitung findet mit spielerischem Einbezug, bei gewissen Gerichten, mit den Kindern statt. Wir achten auf eine friedliche Esskultur und auf strukturierte Ablaufsrituale wie Händewaschen, Tischgebet und nach dem Essen Zähneputzen. Den Kindern vermitteln wir das Gefühl der Gemeinschaft, Geborgenheit und des zu Hause seins, wie in einer Familie.

 

 

Körperpflege/Sauberkeitserziehung/Gesundheitserziehung

Zähne putzen Chinderhuus Märlizauber in ArlesheimDie Sauberkeitserziehung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die Kinder begreifen mit allen Sinnen ihren eigenen Körper. Behutsamkeit, Aufmerksamkeit und Liebe soll den Kindern Freiheit geben sich zu erfahren und zu entwickeln. Die alltäglichen Pflegehandlungen sind zentral wichtig für Kommunikation mit dem Kind und seiner Beziehung zum eigenen Körper. Unter Sauberkeitserziehung verstehen wir nicht nur das Wickeln und das selbstständige Benutzen der Toilette oder Töpfchen, sondern auch die Körperpflege. Wir halten die Kinder zum selbstständigen Hände- bzw. Gesichtswaschen sowie dem selbstständigen täglichen Zähneputzen nach dem Mittagessen an.

 

 

Mittagsruhe/Mittagschlaf

Kinder brauchen Ruhe. Einige Stunden mit anderen Kindern zu erleben ist anregend aber auch sehr anstrengend. Deshalb hat jedes Kind die Möglichkeit, sich im Schlafraum über die Mittagszeit eine Auszeit zu nehmen und in seinem „eigenen Bett“ zu schlafen bzw. zu ruhen. Bei den kleineren Kindern finden die Schlaf- und Ruhemomente mehrere Male statt. Der Gebrauch von Beruhigungsschnullern wird nach Absprache/Wunsch mit den Eltern erlaubt. Wir haben Einschlafrituale, wie zum Beispiel kleinere Geschichten, Schlaflieder. Wir gehen gerne auf die Schlafbedürfnisse jedes einzelnen Kindes ein.

 

 

Feste im „Chinderhuus“

Höhepunkte sind unter anderem unsere Feste durch den Jahreslauf, die wir mit den Kindern gestalten. In der Gruppe wird dazu erzählt, gesungen, getanzt und musiziert. Der Gruppenraum wird dementsprechend dekorativ eingekleidet. Die Natur schenkt uns was die Feste uns sagen möchten. Die Kinder erleben diese Zusammenhänge durch die reichen, alljährlich wiederholenden Sinneseindrücke. Sie erleben sie unmittelbar, durch die Vorbereitungen, den Höhepunkt und das wieder Ausklingen der Feste. Hier spiegelt sich ein lebendiger rhythmischer Jahreslauf ab.

Unsere Feste sind unter anderem:

  • Erntedankfest (Herbst)
  • Laternenfest
  • Adventsgärtli
  • St. Nikolaus
  • Weihnachtszeit
  • Dreikönig
  • Fasnacht
  • Frühlingsfest
  • Ostern
  • Sommerfest
  • Hausinterne Feste

 

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Wir sind die Partner der Eltern bei der Förderung, Bildung und Erziehung der Kinder. Deshalb legen wir wert auf einen intensiven Informationsaustausch. Ziel ist es, gemeinsam mit den Eltern die physischen, kognitiven, sozialen und lernmethodischen Kompetenzen bei den Kindern zu fördern und zu stärken. Eine vertrauensvolle Basis zwischen Eltern und dem pädagogischen Personal ist ausschlaggebend dafür, dass sich das Kind im Chinderhuus wohl fühlt um für die Entwicklung die bestmöglichen Voraussetzungen erhält.

 

 

Elterngespräche

Draussen spielen | Chinderhuus Märlizauber in ArlesheimElterngespräche haben bei uns einen hohen Stellenwert. Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern ist die grundlegende Voraussetzung in der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft. Die Gespräche werden halbjährlich durchgeführt. Es werden Informationen über den Entwicklungsstand des Kindes, über besondere Fähigkeiten und Fortschritte, über den Tagesablauf und über das pädagogische Konzept gegeben. Zudem beraten wir die Eltern bei Erziehungsproblemen und bieten Kontaktadressen bei Hilfebedarf an. Selbstverständlich sind die Gesprächsinhalte vertraulich. Alle Elterngespräche werden von uns reflektiert und dokumentiert.

Im Eingewöhnungsgespräch lernen sich die Eltern und die verantwortlichen Bezugspersonen näher kennen. Es werden Informationen über das Chinderhuus und die Vorgehensweise für die anstehende Eingewöhnung besprochen. Dabei werden die bisherige Entwicklung des Kindes, eventuell Allergien oder Krankheiten erfragt und schriftlich festgehalten. Ebenso werden seine Vorlieben und Abneigungen besprochen. Tür- und Angelgespräche finden täglich in der Bring- und Abholzeit statt. Elternabende In der Regel finden 2-4 Elternabende im Jahr statt. Hier besteht die Möglichkeit auf unterschiedliche Referenten zurückzugreifen wie z.B. Kinderarzt, Ernährungsberaterin, oder durch uns als Team einen themenbezogenen Abend zu gestalten. Auch beinhalten diese Abende einen Jahresrückblick und eine Vorschau zu schaffen indem Anregungen gesammelt werden und Informationen mitgeteilt werden.

 

Elterninformationen

Durch die schriftliche Dokumentation und Information der pädagogischen Angebote und Ereignisse im Chinderhuus, wird die Arbeit für die Eltern transparent. Unsere Elternpinnwand informiert die Eltern über den gesamten Kinderhausalltag und Planungen.
Die Elterninformationen werden auf verschiedenen Wegen weitergegeben:

  • Infopinnwand
  • Briefe per Post
  • Persönlich (Postfächer)
  • Email

 

 

Elternbefragung

Die Jährliche anonyme Befragung ist eine konstruktive Reflektion unserer pädagogischen Arbeit mit den Kindern und deren Eltern. Die Fragebögen werden von der Chinderhuus Leitung ausgewertet und gemeinsam selbstkritisch bearbeitet. Dies bedeutet, dass angesprochene Kritikpunkte, Ratschläge und Hinweise bearbeitet und daraus Konsequenzen für die zukünftige Arbeit gezogen werden. Die Auswertung der Fragebögen dient zur Erhaltung und zur Verbesserung der Qualitätssicherung.

 

 

Qualitätssicherung

Die Konzeption wird in regelmäßigen Abständen auf Ihre Aktualität geprüft, weiter entwickelt, verändert und ergänzt. Neue pädagogische Erkenntnisse, geänderte Rahmenbedingungen und personelle Veränderungen fließen dabei ein. Eine ständige Überprüfung und Reflektion unserer pädagogischen Arbeit im Chinderhuus wird durch regelmäßige Teamarbeit gewährleistet. Einmal im Jahr wird eine Elternbefragung durchgeführt. Dies ist wichtig um eine gute professionelle Arbeit leisten zu können und die Qualität zu sichern. Die Qualität unserer Einrichtung wird regelmäßig durch die kantonalen Berhörden überprüft.

 

 

Teamarbeit

Die Grundlage für unsere Arbeit im Team ist ein vertrauensvolles Verhältnis in der gegenseitigen Akzeptanz und Wertschätzungen herrschen. Die Reflektion unserer Arbeit und unserer Persönlichkeit ist ein wichtiger Bestandteil der Teamarbeit. Pädagogisches Handeln wird offen und ehrlich angesprochen und hinterfragt. Dadurch ermöglichen wir einen ständigen Gedankenaustausch unserer Ideen, Wert- und Zielvorstellungen und eine gemeinsame, kritische Auseinandersetzung. Unterschiedliche persönliche und fachliche Fähigkeiten werden akzeptiert, unterstützt und eingesetzt. Aufgaben werden individuell und zweckmäßig verteilt, sodass die Stärken einer/s jeden Betreuer/in zum Tragen kommen können. Im täglichen Miteinander und in den wöchentlichen Teamsitzungen ermöglichen wir einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch, eine gemeinsame Planung, Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten.
Themen der Mitarbeiterbesprechungen sehen wie folgt aus:

  • Organisatorisches Planung von Festen und Feiern, Ausflügen
  • Aufgabenverteilung und Durchführung
  • Termine
  • Ablauf
  • Reflektion
  • Dienstplanabsprache
  • Weitergabe von Informationen
  • Zusammenarbeit mit Leitung und Eltern
  • Konzeptionsentwicklung
  • Planungsarbeit
  • Konfliktregelung
  • Fallbesprechungen
  • Gruppensituation
  • Kinderbeobachtungen/Entwicklungsprofile

Preise

Die monatlichen Beiträge sind im Voraus zum Beginn (bis zum 5.) des Monats, zwölf mal im Jahr zu begleichen. Daueraufträge werden begrüsst. Die Preise können Sie auf unsere Preisliste nachschauen.
Preisliste (PDF)

Finanzen

Die Ausgaben des "Chinderhuus Märlizauber" werden gedeckt:

  • Elternbeiträge
  • Vereinsbeiträge
  • Spenden
  • Gönner

Qualität des "Chinderhuus Märlizauber"

Das Chinderhuus Märlizauber hat die kantonale Bewilligung. Die Qualität unserer Einrichtung wird regelmässig durch die kantonalen Behörden überprüft.

 

 

 

Schlusswort

Dieses Konzept entstand durch Konzeptionsentwicklung und persönlichen Erfahrungen und schafft die Transparenz von unserer pädagogischen Arbeit. Darin liegt der Schlüssel für das Gelingen unserer Arbeit. Ich hoffe, dass ich Ihnen damit die wichtigen Fragen zu unserer pädagogischen Arbeit und unserem „Chinderhuusalltag“ beantwortet habe.

 

Neu überarbeitet, Stand Juni 2013 / Sandra Locher